8. bis 19. August 2019:
Ein Mitglied des Vereines Städtepartnerschaften der Stadt Berndorf, Christian Rohrböck flog zu einem privaten Besuch nach Japan

 

Am Freitag, den 09.08.2019 begann meine Reise nach Ohasama in Japan. Grund dieser Reise war mein Wunsch mir einmal das Andon Matsuri in Ohasama anzusehen, sowie meine japanischen Freunde zu besuchen. Die Reise begann mit einer tollen Überraschung, die ANA setzte bei diesem Flug die Boeing 787-9 mit der STAR WARS Lackierung ein. Der Flug war der Beste, den ich je hatte und beim Anflug auf den Flughafen Haneda in Tokio konnte ich auch zum ersten Mal den Mt. Fuji sehen. In Haneda angekommen begrüßte mich eine alte Freundin, Yoshie Watanabe Kumagai, die mich zum Bahnhof Tokyo begleitete. Die Anreise nach Hanamaki erwies sich diesmal als schwierig, da O-Bon Zeit war und alle Züge ausgebucht waren. Aber all die Anstrengung war verflogen als mich meine Freunde am Bahnhof in Hanamaki begrüßten. Danach ging es erst mal ins Hotel Berndorf um mich frisch zu machen, bevor es anschließend zu einem Besuch der EDELWEIN-Kellerei und zu Familie Kumagai ging. Am Abend gab es dann noch ein gemütliches Abendessen nach Hanamaki.

Boing 787-9 in Wien-Schwechat
Empfang in Hanamaki
Abendessen in Hanamaki

Am 2. Tag meiner Reise unternahm ich morgens vor dem Frühstück einen Spaziergang durch Ohasama. Am Vormittag ging es dann zur Besichtigung nach Morioka, bevor wir uns zum Mittagessen mit der Japanisch-Österreichischen Gesellschaft Iwate trafen. Hier konnte ich wieder alte Freunde sowie Mitglieder der Delegation vom April 2019 treffen. Am Nachmittag besuchten wir in Ohasama den Mukaiyama Aussichtspunkt um schöne Fotos von Ohasama zu machen und einem Tempel, wo ich einen japanischen Garten besichtigen konnte. Am Abend gab es ein tolles Essen mit dem Verein Ohasama-Berndorf Städtepartnerschaft im Restaurant Berndorf. Im Anschluss besuchten wir noch eine Yakitori Bar.

Bilder aus Ohasama
Bilder aus Ohasama
Haus in Ohasama
Straßenbild
Sogar die Kanal-Deckel sind auf Wein abgestimmt
Die Bank of Iwate in Morioka
Der Stein-spaltende-Kirschbaum in Morioka
Treffen mit der japanisch-österreichischen Gesellschaft Iwate
Abendessen mit dem Berndorf-Verein im Restaurant Berndorf
Abendessen in Ohasama

Das Essen:
Treffen mit Schülern, die schon in Berndorf waren
 
Treff;en mit den Schülern vergangener Jahre
 
Eingang zum Restaurant Berndorf
 
Gedenktafel für Georg Greiner
 
Lindenbaum, gezogen aus Sammen von Berndorfer Bäumen
Besuch der Weingärten
Besuch der Weingärten
Die Belegschaft der Edelwein-Kellerei

Am 3. Tag organisierte Yoshi-san am Vormittag im Hotel Berndorf ein Treffen mit Austauschschülern die schon einmal Berndorf besucht haben. Die Schüler und Yoshikazu wurden anschließend von mir ins Restaurant Berndorf zum Mittagessen eingeladen. Am Nachmittag führte mich Yuiji Namekawa durch die Weingärten und die Keller der Edelwein-Kellerei, mit anschließender Weinverkostung. Im Anschluss veranstaltete Herr Fujitate zusammen mit seiner Belegschaft ein Grillfest. Am Abend ging es dann zur Probe für das Andon Matsuri, hier lernte ich die tollen Leute der Festivals Gruppe aus dem Bezirk Kamimachi Kamiwakagumi kennen. Ich hatte 2 Stunden Zeit um den richtigen Umgang mit der Trommel zu lernen, welche die Gruppe seit 4 Wochen übt. Im Anschluss gab es ein kleines Treffen.

Besichtigung der Weinkeller
Weinkost
Grillfest mit der Belegschaft der Weinkellerei
Es gab auch Bier
Probe

Am Vormittag besuchten wir das Haus wo der Kagura Tanz entstanden ist und auch heute noch geübt wird, mit anschließender Besichtigung des neuen Kagura Schreines. Danach ging es Richtung Hanamaki wo wir ein Reisfeld sahen, in dem verschiedene Reissorten gepflanzt wurden und damit ein Bild ergibt, bevor wir zu einem Bekannten von Yoshi fuhren der uns seine Sake-Kellerei zeigte und erklärte wie man Sake produziert.

Kagura-Halle
Kagura-Masken

Kagura-Schrein
Im Inneren

Zu Mittag ging es in ein Okonomiyaki-Restaurant, wo man selbst am Tisch kocht. Es war sehr lustig und hat noch viel besser geschmeckt. Nachdem wir die Kleidung für das Andon Matsuri gekauft haben, gab es ein riesiges Eis, das man mit Stäbchen isst! Bevor es zurück nach Ohasama ging besuchten wir noch einen Freund von Yoshi der auch einen Weingarten hat und der Dörrobst herstellt. Nach einem gemütlichen Abendessen bei Familie Kumagai fuhren wir nach Ishidoriya zu einem japanischem Feuerwerk.

Reisfeld
Tafeltrauben,
werden verwendet für Dörrobst
Okonomiyaki Restaurant
Okonomiyaki Restaurant
Eis

Andon-Matsuri:
>

Video vom Andon-Matsuri:

14.08.2019, der Tag des Andon Matsuri. Zu Mittag gingen Yoshi-san und ich in ein Restaurat zum Katsudon essen. Bis 14:30 Uhr konnte ich mich dann noch etwas ausruhen bevor es zur Kamiwakagumi ging, wo ich die Ehre hatte bei ihrem Festwagen mitfahren. Das Andon Matsuri finden im Zuge des O-Bon Festes statt und wird am 14. und 16. August abgehalten. Am 14. werden dabei die Geister der Verstorbenen, die zuvor vom Tempel abgeholt wurden begrüßt und am 16. werden diese wieder verabschiedet. Es gibt 4 Gruppen die an diesen Tagen mit ihren Wagen durch die Stadt fahren. Das Fest beginnt um ca. 15:30 Uhr und endet um 23 Uhr. Die Wagen werden während dieser Zeit nur von den Leuten gezogen.

Das Fest geht bis spät in der Nacht
Der Gogen-sama ist in der Nacht beleuchtet

Dabei fahren oben am Wagen Leute mit, die die Stromleitungen über die Wagen müssen. Am Wagen werden ununterbrochen die Taiko´s (jap. Trommeln) gespielt, auch hier durfte ich 2 mal die OTaiko (große Trommel) spielen. Der Wagen hält immer wieder an, damit der Priester einen Segen ausprechen kann und oder die Gruppen Tanzvorführungen darbringen. Gegen Mitte des Events treffen sich alle Gruppen an der Hauptkreuzung von Ohasama und jeder zeigt, was er kann. Während des Festes traf ich auch Herrn Bürgermeister Toichi Ueda und durfte mit ihm gemeinsam Fächer an die Einwohner verteilen. Nach dem Fest gab es noch ein Zusammenkommen im Vereinshaus der Gruppe.

Im Garten von Yoshi-san's Eltern
Wanko-Soba
Mittagessen mit Yoshi-san und Kumagai-san
Koiwai-Farm im Regen
Strand bei Kamaishi
Kwannon-san in Kamaishi
Der Berndorf-Pavillon
Gedenktafel
Abschied von Yoshi-san's Eltern
Ein neues Abzeichen von Hanamaki

Am Vormittag des 18.8. war es Zeit Abschied zu nehmen und meine Heimreise zu beginnen. Morgens vor der Abfahrt zum Bahnhof nach Morioka konnte ich noch zusammen mit Tomoko Sasaki den Berndorf Hügel zu besichtigen. Anschließend holten wir Yoshi von zuhause ab wo ich mich nochmal von seinen Eltern verabschieden konnte. Danach ging es zum Bahnhof nach Morioka und mit dem Shinkansen weiter nach Tokio. Es kamen viele Freunde zum Bahnhof. Der Abschied diesmal war sehr schwer und gegen Ende lief auch die ein oder andere Träne! Vielen herzlichen Dank an alle meine Freunde und all jene die diese Reise möglich gemacht haben, es war ein herrliches Erlebnis. AM 19.08. früh Morgens ging es dann zum Flughafen Narita wo ich zu Mittag mit Austrian Airines zurück nach Österreich flog.

Foto: Christian Rohrböck

 

Zurück zur Auswahl